Willkommen bei TAXIS

Die Herausgeber

Dr. Martin Heipertz

Martin Heipertz absolvierte sein Studium der Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften in Oxford, Brügge, Köln und Paris. Seine beruflichen Stationen umfassen u.a. die Europäische Zentralbank und das Bundesministerium für Finanzen. Er schreibt neben TAXIS auf seinem Blog: www.martin-heipertz.de  | Foto: Christian Ferlemann

Felix Schönherr

Felix Schönherr studierte Rhetorik, Europarecht und Literaturwissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Washingten University in St. Louis. Neben seinem Beruf als Kommunikationsberater betreibt er philosophische Studien und engagiert sich in der Politik.

Unser Ziel

TAXIS ist das Praxismagazin für Christdemokraten mit intellektuellem Anspruch. Das Ziel unserer Zeitschrift ist es, die christdemokratische Strömung als politische Philosophie auf hohem geistigem Niveau wiederzubeleben. Damit wollen wir einen Beitrag  gegen den hereinbrechenden Nihilismus Deutschland und Europa leisten.

TAXIS schreibt für die politische Praxis und will ein Transmissionsriemen sein, welcher die Spannungen des Geistes in die Kraft der politischen Tat übersetzt. Wir versammeln Autoren, die es aus vermögen, die Mission der Christdemokratie zu umreißen und Antworten auf die immer neu zu stellende Frage zu geben, wie jene angesichts unterschiedlicher Herausforderungen und beschleunigtem Wandel gelingen kann.

TAXIS ist parteipolitisch unabhängig und neutral. Wir behandeln die Christdemokratie als eine Weltsicht, die alte Wurzeln in Europa aufweist; die über den gegenwärtigen Parteien und ihren Protagonisten steht. Biblische Lehre, Aufklärung und Humanismus sowie der moderne Nationalstaat und seine europapolitische Integration kommen in dieser gedanklichen Tradition zur Geltung. Deshalb lautet unser Leitsatz: „Gott – Vernunft – Vaterland – Europa“.

TAXIS ist ein Raum für die freie geistige Entfaltung. Frei nach Nietzsche wollen wir mit „dem Hammer“ philosophieren – mit dem Vorschlaghammer, der bisher undurchdringbar erscheinende ideologische Wände und Türen durchschlägt; mit dem Schmiedehammer, der eine rohe Idee zum Gebrauchs- oder Kunstwerk veredelt; mit dem Hammer des Zimmermanns, der den richtigen Gedanken trifft wie den Nagel auf den Kopf!

Werden Sie Autor bei TAXIS

Die TAXIS-Redaktion ist den folgenden Grundsätzen verpflichtet, wenn sie prüft, ob ein Beitrag in die Zeitschrift Aufnahme finden kann:

  • Stilistische Qualität – Ein Beitrag ist für TAXIS dann geeignet, wenn er in einem flüssigen, klaren und guten Deutsch geschrieben ist; wenn er auf Mode- und Fremdsprache weitgehend verzichtet; wenn er beim Lesen ästhetisches Vergnügen hervorruft.
  • Gedankliche Eigenständigkeit – Ein Beitrag ist für TAXIS dann geeignet, wenn der Autor in ihm vermag, ein Thema mittels neuer und eigener Gedanken anzureichern. Die Autoren sind gehalten, vor Einreichung zu prüfen, wo sie mit ihrer These eine akademische oder publizistische Leerstelle ausfüllen können.
  • Praxisorientierung – Ein Beitrag ist für TAXIS dann geeignet, wenn er seine Leser in politische Sprach- und damit Handlungsfähigkeit zu versetzen vermag. Jeder Beitrag soll den Leser für den Meinungskampf rüsten und ein Appell sein, an diesem teilzunehmen.
  • Ausgewogenheit – Ein Beitrag ist für TAXIS dann geeignet, wenn er Quintilians Anforderungen an eine gelungene Rede in ein ausgewogenes Verhältnis bringt: docere, delectare, movere. Denken, Fühlen und Staunen sollen gemeinsam zum Ausdruck kommen.

Wer für TAXIS schreiben will, kann sich mit Beiträgen in den folgenden Gattungen bewerben: 

  • Essay– Aufsatz, der ein Thema unter dem Aspekt „Die Mission der Christdemokratie“ beleuchtet. Länge: 12.000 bis 18.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Polemik – Scharfe Auseinandersetzung mit und Opposition zu Thesen oder Protagonisten, die für fehlgeleiteten Zeitgeist prägend sind. Länge: 6.000 bis 8.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Flugblatt – Kurztext, der als Plakat aufgemacht zur politischen Aktion aufruft. Länge: Maximal 2.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Politisches Lied bzw. Gedicht – Text in Versen und Reimen, der auf die Hebung der Moral abzielt. Länge: Maximal 32 Zeilen.
  • Erzählung – Fiktionale Prosa, die einen politisch-philosophischen Gedanken in der Lebenswelt zur Anschauung bringt. Länge: Maximal 20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Kritik – Rezension eines Buchs, Films oder Videospiels. Länge: 4.000 bis 6.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Reportage – Fakten, Abläufe und Einsichten zu einer Reise oder einer anderen, selbst erlebten Begebenheit mit Bezug zu Themen der Christdemokratie.

Sie haben einen Artikel, den Sie bei uns publizieren möchten oder zumindest eine Idee? Schreiben Sie uns unter: redaktion@taxis-magazin.de